Informationen zum Bombenfund in Weitersburg >
26.07.2014 20:38 Alter: 8 yrs
Kategorie: Bürgerinformationen
Von: T.Hilgert

Informationen zum Bombenfund in Weitersburg


Wichtige Informationen für die Bürgerinnen und Bürger

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Kampfmittelräumdienst hat am Montag in Weitersburg im Neubaugebiet „Ober der Heege“ eine US-amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Das 1000 Kilogramm schwere Kriegsrelikt soll am kommenden Sonntag, 27. Juli 2014, um 16:00 Uhr, vor Ort entschärft werden.
Die Einsatzleitung hat in Verbindung mit dem Kampfmittelräumdienst aus Sicherheitsgründen einen Evakuierungsradius von 1,8 km festgelegt (Evakuierungszone siehe beiliegender Plan).
Ca. 6000 Menschen müssen die Gefahrenzone verlassen.

Betroffen sind auch südliche Teile von Bendorf. Detaillierte Angaben finden Sie auf der Homepage der Stadt Bendorf (www.bendorf.de).
Informationsflyer werden an die betroffenen Haushalte verteilt.
Des Weiteren haben wir ab Mittwoch, den 23. Juli 2014 für unsere Bürgerinnen und Bürger ein Infotelefon eingerichtet (Tel.: 02622/703-237 oder 02622/703-238).

Wir bitten Sie recht herzlich, Ihre Wohnungen und Häuser (im Evakuierungsradius) am Sonntag bis spätestens 11:00 Uhr zu verlassen.
Wir bitten Sie, die Evakuierungsmaßnahmen zu unterstützen und anderen behilflich zu sein. Bitte besprechen Sie den Aufruf mit Ihren Nachbarn. Überaus dankbar wären wir für Hinweise auf hilfsbedürftige Menschen, die den Evakuierungsaufruf nicht mitbekommen haben oder diesem nicht nachkommen können.
Die Verwaltung bittet ferner darum, dass sich alle von der Evakuierung betroffenen Bürgerinnen und Bürger, die fremder Hilfe bedürfen, schnellstmöglich unter o.g. Telefonnummer bei der Verwaltung melden, um Transportmöglichkeiten zu organisieren.
Für Personen, die anderweitig keine Unterkunftsmöglichkeit finden, stellen wir Notunterkünfte und einen Buspendelverkehr zur Verfügung. Notunterkünfte werden in der Sporthalle des Wilhelm-Remy-Gymnasiums eingerichtet.
Nach erfolgter Entschärfung werden Sie unterrichtet!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Michael Syré
Bürgermeister